Ist Selbstbefriedigung Gesund Für Mich?

Was ist Masturbation?

Masturbation, ah! Es ist ein Thema, das oft privat diskutiert, unter Freunden geflüstert oder in abgelegenen Bereichen des Internets recherchiert wird. Aber hey, es gibt keinen Grund, sich zu schämen. Masturbation ist eine sehr gesunde und normale Methode, den eigenen Körper zu erkunden und Sex zu haben.

Masturbation kann als der Akt des Streichelns, Massierens oder Stimulierens der eigenen Genitalien mit dem Ziel definiert werden, sexuelles Vergnügen und Befreiung hervorzurufen. Es ist eine einzigartige Gelegenheit für Sie, Ihre eigenen Interessen, Wünsche und Träume zu entdecken. Es kommt darauf an, sich selbst ein wohlverdientes Vergnügen zu gönnen.

Sie fragen sich vielleicht, warum Menschen an dieser Stelle diese Tat begehen. Es gibt schließlich viele Ursachen! Am wichtigsten ist, dass es sich gut anfühlt. Masturbation ist eine Methode, um auf das Vergnügen zuzugreifen, das fest in unserem Körper verankert ist. Es kann sexuelle Spannungen lindern, Ängste lindern, zur Entspannung anregen und Ihnen sogar das Einschlafen erleichtern. Es ist, als gönne man sich eine kleine Auszeit vom Stress des Alltags

Ein besseres Verständnis des eigenen Körpers ist ein weiterer Grund, warum Menschen masturbieren. Jeder ist anders und Masturbieren kann eine hervorragende Methode sein, um herauszufinden, was Sie glücklich macht. Vielleicht erfahren Sie, was Ihnen ein gutes Gefühl gibt, was Sie heiß macht und was Ihr Herz höher schlagen lässt. Durch diese Selbstprüfung können Sie Ihre eigenen Wünsche besser verstehen und sie einem Partner gegenüber zum Ausdruck bringen, wenn Sie bereit sind, Sex mit jemand anderem zu haben.

Masturbation ist ein weiteres risikofreies Sexualverhalten. Im Gegensatz zum Geschlechtsverkehr mit einem Partner besteht bei Masturbation keine Gefahr für sexuell übertragbare Krankheiten (STIs) oder ungewollte Schwangerschaften. Sie, Ihr Körper und Ihre Träume sind alles, was existiert. Dennoch ist es wichtig zu bedenken, dass Sauberkeit unerlässlich ist. Halten Sie Ihre Sexspielzeuge (falls Sie sie verwenden) sauber und sicher aufbewahrt und waschen Sie Ihre Hände vor und nach der Verwendung.

Apropos Sexspielzeug: Sie können Ihrem Masturbationserlebnis ein ganz neues Niveau verleihen. Es gibt unzählige Alternativen, vom Vibrator bis zum Dildo, um den unterschiedlichen Vorlieben und Bedürfnissen gerecht zu werden. Das Erkunden mit Sexspielzeugen kann eine aufregende und unterhaltsame Möglichkeit sein, das Vergnügen zu steigern und neue Empfindungen kennenzulernen. Achten Sie nur darauf, Spielzeug angemessen zu verwenden und wählen Sie nur Spielzeug, das für den Körper sicher ist.

Kommen wir nun zu einer häufig gestellten Frage: Ist Masturbieren normal? Absolut! Es ist ein völlig typischer und organischer Aspekt der menschlichen Sexualität. Masturbation wird von Menschen jeden Geschlechts, Alters und jeder sexuellen Orientierung praktiziert. Jeder Mensch hat andere persönliche Vorlieben und ist daher unterschiedlich. Während einige sich regelmäßig damit beschäftigen, ist es anderen möglicherweise überhaupt nicht wichtig. Wichtig ist nur, was sich für Sie gut anfühlt.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass kulturelle und religiöse Überzeugungen manchmal Einfluss darauf haben können, wie Menschen über Masturbation denken. Viele zeitgenössische Gemeinschaften und medizinische Experten betrachten Masturbation als ein gesundes und natürliches Element der menschlichen Sexualität. In bestimmten Kulturen wird sie jedoch möglicherweise als verboten oder sündig angesehen. Der Respekt vor den eigenen Werten und Ideen ist von entscheidender Bedeutung, solange sie Ihnen keinen Schmerz bereiten oder andere verletzen.

Auch beim Thema Masturbation sollte die Bedeutung von Erlaubnis und Privatsphäre nicht unterschätzt werden. Ihr Körper, Ihr Vergnügen und Ihre Entscheidung liegen ganz bei Ihnen. Finden Sie einen ruhigen, einladenden Bereich, in dem Sie sich ungehindert und uneingeschränkt bewegen können. Und vergessen Sie nicht: Die Einwilligung schließt auch Sie ein. Es ist in Ordnung, anzuhalten oder aufzuhören, wenn Sie sich jemals unwohl fühlen oder nicht in der Stimmung sind.

Da haben Sie es also! Masturbation ist eine gesunde, natürliche Methode, Ihren Körper zu erkunden, Spaß zu haben und sich selbst besser kennenzulernen. Es ist eine persönliche Reise, die keine Schuld- oder Schamgefühle beinhalten sollte. Akzeptieren Sie Ihre Triebe, verwöhnen Sie sich selbst und genießen Sie die herrlichen Gefühle, die durch Masturbation entstehen können.

Meinungen von Medizinern zur Masturbation

Gesundheit

Welche gesundheitlichen Vorteile hat Masturbation?

Die medizinische Wissenschaft hat gezeigt, dass Masturbation keine schädlichen Auswirkungen auf Gesundheit, Wachstum, Fruchtbarkeit oder sexuelle Stärke hat. Es hilft, „sexuelle Spannungen“ abzubauen und hilft den Menschen, sich mit ihrer eigenen Sexualität wohler zu fühlen und sexuelle Beziehungen. Es bedeutet lediglich, dass Masturbation nicht schädlich ist. Indem Sie Ihren eigenen Körper durch Masturbation erkunden, können Sie herausfinden, was Ihnen erotisch gefällt.

Tatsächlich ist Masturbation ein Ja-Ja, wenn es um medizinische Beratung geht. Denn Masturbation hat auch gesundheitliche Vorteile:

  1. Wenn Sie masturbieren, sinkt das Hormon Cortisol in Ihrem Körper. Dies wiederum reduziert nicht nur Stress, sondern reguliert und stärkt auch Ihre Immunität und unterstützt Ihr Immunsystem, indem es Ihre Immunfunktion verbessert. Denn wenn Sie zum Orgasmus kommen, gelangen Wohlfühl-Neurochemikalien wie Dopamin und Oxytocin in den Blutkreislauf. Und sie sind bei weitem die beste Dopaminquelle, die Ihnen zur Verfügung steht.
  1. Ob tägliche Kopfschmerzen oder Menstruationsbeschwerden< /a>, Masturbation wird dir helfen, besser damit klarzukommen. Medizinisch gesehen kommt es bei Frauen beim Masturbieren zu Kontraktionen der Gebärmutter. Sie lindern Menstruationsbeschwerden.
  1. Wenn Sie masturbieren, verstehen Sie Ihren Körper besser als je zuvor und lindern Ihre Unsicherheiten.

Ärzte betrachten Masturbation normalerweise als schädlich, wenn sie die sexuelle Aktivität mit einem Partner behindert. Oder es verursacht für die Person erheblichen Stress. Manchmal kann es zu Leiden führen oder das Leben und die täglichen Aktivitäten beeinträchtigen, wenn es zwanghaft ausgeführt wird. Wenn Sie einen Partner haben und dieser körperlich und emotional für den Geschlechtsverkehr verfügbar ist. Ärzte empfehlen echten Sex statt selbst erzeugter sexueller Stimulation.

Wer kann vom Masturbieren profitieren?

Während Sie sich vielleicht an Ihre frühen Teenagerjahre erinnern, gehörten sie zu den hektischsten, wenn es um Masturbation ging. Die eigentliche Action kommt meist etwas später. Laut National Survey of Sexual Health and Behavior, herausgegeben von der Indiana University. Masturbationsgewohnheiten von Männern Normalerweise erreichen sie ihren Höhepunkt im Alter zwischen 18 und 29 Jahren.

Gesundheitliche Vorteile der Masturbation:

Es gibt jedoch einen großen Vorbehalt. Es ist wichtig zu beachten, dass in jeder Studie über Masturbation der Grad der Unterberichterstattung erheblich sein kann. Viele Menschen haben Angst, an Umfragen teilzunehmen, wenn es um sensible Themen wie Masturbation geht.

Die Häufigkeit geweihter Freizeitbeschäftigungen nimmt ab dem 30. Lebensjahr ab, aber warum nimmt sie ab? Verringert sich unser Testosteron mit zunehmendem Alter allmählich, wodurch unser Sexualtrieb abnimmt? Oder liegt es daran, dass wir jetzt, da wir älter sind, unter anderem Jobs, Kinder und Rechnungen bezahlen müssen? Wir haben einfach nicht die Zeit und Freiheit, zu masturbieren, wann immer Ihnen danach ist.

Banner

Diese gesunde sexuelle Aktivität ist weit verbreitet, aber die Leute reden nicht so viel darüber.

Häufiges Masturbieren erhöht das Risiko für Prostatakrebs, anstatt es zu senken, oder verringert es in manchen Fällen im Alter zwischen 20 und 30 Jahren. Aber wenn Männer fünfzig werden, kann es vor Krankheiten schützen. Es hilft, Giftstoffe auszuspülen, die sich im Laufe des Lebens angesammelt haben.

Wer sollte sich das nicht viel gönnen?

Klinisch gesehen ist kein Alter zu jung für Kinder, um ihren Körper zu erkunden. Gegenseitige Masturbation kommt in jungen Jahren überraschend häufig vor. Allerdings darf sich die Altersgruppe der unter 30-Jährigen, die das Verlangen nach Masturbation am stärksten verspürt, nicht gönnen. Hier ist der Grund:

  1. Beeinflusst das Arbeitsleben – Masturbationssucht kann Ihre Beziehungen und andere Teile Ihres Lebens schädigen. Zu viel Masturbieren kann Ihre Arbeit oder Ihr Studium stören, was sich negativ auf die Produktivität auswirken kann.
  1. Schädigung des Penis – Häufiges oder grobes Masturbieren kann zu leichten Hautreizungen führen. Durch gewaltsames Beugen eines erigierten Penis können die mit Blut gefüllten Kammern platzen, ein seltener, aber beängstigender Zustand, der als Penisfraktur bezeichnet wird.
  1. Beeinflusst Beziehungen – Wenn Sie ein junger Mann mit einer Freundin oder Ehefrau sind, müssen Sie in manchen Situationen möglicherweise auf ihre Wünsche beim Sex eingehen. Masturbation kann Ihren romantischen Beziehungen und Freundschaften schaden, weil Sie nicht so viel Zeit mit Ihrem Partner verbringen. Möglicherweise bemerken oder spüren sie, dass Sie sie weniger lieben oder nicht auf ihre Bedürfnisse achten.

Was Sie im Hinterkopf behalten sollten

Manche Menschen masturbieren ziemlich häufig. Sie könnten es zur Routine machen, dies einmal pro Woche oder einmal am Tag zu tun. Oder so oft am Tag, was in den meisten Fällen der Fall ist. Manche Menschen masturbieren nie, und das ist auch völlig normal.

Psychische Gesundheit

Es gibt verschiedene Mythen zum Thema Masturbation. Obwohl Experten es mehrfach widerlegt haben, scheinen sie immer wieder zur Sprache zu kommen. Die Wissenschaft stützt die meisten Gerüchte über Masturbation nicht. Oft gibt es keine wissenschaftlichen Beweise dafür, dass Masturbation Probleme verursacht. Sie vermuten auch keine Nebenwirkungen.

Masturbation macht nur dann süchtig, wenn sie Ihre Arbeit, Ihre Pflichten oder Ihr soziales Leben/Ihre Beziehungen beeinträchtigt. Wenn das für Sie ein Problem ist, sollten Sie mit einem Berater oder Sexualtherapeuten sprechen.

Natürlich haben viele Menschen viele Fragen zum Thema Masturbation:

FAQs zum Thema Masturbation:

#1. Beeinflusst Masturbation die Nieren?

Nun, es gibt keine nachgewiesenen Beweise dafür, dass Masturbation die Nieren beeinträchtigen kann. Bei Personen mit Nierensteinen und schweren Nierenproblemen können die physiologischen Auswirkungen jedoch unterschiedlich sein.

#2. Kann man sich beim Masturbieren verletzen?

Obwohl Masturbation eine normale, gesunde Art und Weise ist und Spaß macht, kann es einige seltene und extreme Fälle geben, in denen übermäßiges Masturbieren einer Person schaden kann.

#3. Beeinflusst Masturbation die Spermienzahl?

Dafür gibt es keine wissenschaftlichen oder medizinischen Beweise. Allerdings hat dies keinen Einfluss auf die Spermienzahl oder Fruchtbarkeit

#4. Verursacht weibliche Masturbation ein hormonelles Ungleichgewicht?

Masturbation erhöht aufgrund des Vergnügens die Hormone wie Dopamin, Serotonin und Oxytocin. Es gibt jedoch keine Hinweise darauf, dass es bei Frauen zu einem hormonellen Ungleichgewicht kommt.

#5. Senkt Masturbation den Blutdruck?

Masturbation zum Zeitpunkt des Orgasmus erhöht die Herzfrequenz und den Blutdruck. Untersuchungen haben jedoch ergeben, dass es bei einzelnen Personen keinen niedrigeren Blutdruck hervorruft.

Manche Menschen fühlen sich möglicherweise beschämt, schuldig oder verlegen, wenn sie über Masturbation sprechen. Aber Masturbation ist normal, gesund und kein Grund, sich schuldig zu fühlen. Manche Menschen lernen schon in jungen Jahren, dass Masturbieren falsch ist und haben deswegen ein schlechtes Gewissen.

Wenn Sie sich so fühlen, denken Sie daran, dass fast jeder masturbiert. Es ist völlig normal und daran ist nichts auszusetzen. Sprechen Sie mit einem Berater oder Therapeuten, da dieser Ihnen helfen kann, wenn Sie Schwierigkeiten haben, mit Schuldgefühlen umzugehen.

Abschluss

Die gesundheitlichen Auswirkungen der Masturbation sind heftig umstritten. Studien und unterschiedlichen Meinungen zufolge ist Masturbation für viele Menschen ein gesunder und natürlicher Bestandteil der menschlichen Sexualität.

Masturbation steigert das geistige und körperliche Wohlbefinden. Es reduziert Spannungen und fördert die Entspannung. Masturbation setzt stimmungsaufhellende Endorphine frei. Es verbessert auch den Schlaf und reduziert Menstruationsbeschwerden. Masturbation hilft Menschen, ihre sexuellen Vorlieben zu entdecken und ihre sexuellen Erfahrungen allein und mit Partnern zu verbessern.

Masturbation ist sicher und einfach. Es ist partner- und STI-frei. Es ist eine ruhige, angenehme Aktivität. Singles, Fernpaare und Personen mit geringem sexuellem Verlangen oder Problemen beim Erreichen eines Orgasmus können davon profitieren.

Allerdings gehen die Masturbationserfahrungen und Meinungen auseinander. Die eigene Meinung zu diesem Thema kann durch Kultur, Religion und persönliche Umstände beeinflusst werden. Soziale und kulturelle Faktoren können Schuldgefühle, Scham oder schlechte Gefühle im Zusammenhang mit Masturbation hervorrufen. Es ist wichtig, diese unterschiedlichen Perspektiven zu respektieren.

Masturbation’s healthiness relies on your values, comfort, and sentiments. Communicating with yourself and your partner(s) is crucial. Consult a doctor or sex therapist if you have masturbation problems.

Masturbation ist für viele Menschen üblich und gesundheitsfördernd. Es ist sicher und zugänglich und fördert die körperliche und geistige Gesundheit. Es ist wichtig, individuelle Meinungen und Situationen zu respektieren. Selbstbewusstsein, Selbstfürsorge und offene Kommunikation sind für das sexuelle Wohlbefinden von entscheidender Bedeutung.

What’s your Reaction?
+1
0
+1
0
+1
0
+1
1

Über BlockerX

BlockerX ist eine App zum Blockieren von Inhalten für Erwachsene für Android, iOS, Desktop und Chrome. BlockerX blockiert nicht nur Inhalte für Erwachsene, sondern verfügt auch über eine starke Community von 100.000 Mitgliedern und Kurse, die Ihnen dabei helfen, Schritt für Schritt an Ihren Pornoproblemen zu arbeiten.

Zusammenhängende Posts

Über BlockerX

BlockerX ist eine App zum Blockieren von Inhalten für Erwachsene für Android, iOS, Desktop und Chrome. BlockerX blockiert nicht nur Inhalte für Erwachsene, sondern verfügt auch über eine starke Community von 100.000 Mitgliedern und Kurse, die Ihnen dabei helfen, Schritt für Schritt an Ihren Pornoproblemen zu arbeiten.

Bist du sicher, dass du mit Pornos aufhören willst? BlockerX Premium ist das, was Sie brauchen.

Verwenden Sie den Code ‚PROMO5‘ an der Kasse für 5% Rabatt